Rheinpfalzartikel 21.04.2015 – Schulterschluss für die neue B 271

Die Rheinpfalz hat das Thema aufgegriffen und berichtet im Regionalteil Bad Dürkheimer Zeitung fast ganzseitig. Für eine größere Ansicht auf das Bild klicken.

b271_rheinpfalzartikel_2015_04_21

Quelle: Rheinpfalz Zeitung

 

Einladung zur Infoveranstaltung über die B 271 neu am 27.04.2015

EINLADUNG
zur Informationsveranstaltung über die B 271 neu
am 27.04.2015 um 19:00 Uhr
im Restaurant Honigsäckel, Weinstraße 82 in 67098 Bad Dürkheim – Ungstein

Hintergründe zum Thema:

Seit über 40 Jahren wird über die neue Trassenführung der B 271 zur Entlastung der angrenzenden Ortschaften geredet. Es wurden etliche Varianten diskutiert, wieder verworfen, andere Lösungsansätze ins Spiel gebracht sowie Vor- und Nachteile abgewogen.

Zwischenzeitlich hat die Verkehrsdichte derart zugenommen, dass ein unerträgliches Maß an Umweltbelastung durch Lärm, Abgase, Erschütterungen und Gefahren für die Bewohner in den Ortschaften entstanden ist. Die Orte werden dadurch unattraktiver, viele Orte haben einen erheblichen Leerstand an Gebäuden, der demographische Wandel tut ein Übriges. Eine Entwicklung der Infrastruktur kann trotz guter Substanz nicht stattfinden.

Die B 271 neu hat nun für den ersten Bauabschnitt von Kirchheim bis Dackenheim die Finanzierung erhalten. Die Fertigstellung soll im Jahr 2019 sein.

Der nächste Bauabschnitt ist von Bad Dürkheim nach Kallstadt vorgesehen. Hier beginnt das Planfeststellungsverfahren in diesem Jahr.

Der dritte Abschnitt – der Mittelteil um Herxheim – wird im Anschluss in Angriff genommen.

Nachdem nun die Umsetzung des ersten Bauabschnittes in die Wege geleitet wurde und zukünftig die Ortsdurchfahrt Kirchheim entfällt, wird nach Fertigstellung eine noch höhere Belastung für den Rest der Gemeinden entlang der Weinstraße resultieren. Einzige Entlastung für diese Orte und deren Bewohner ist die schnellstmögliche Weiterführung der neuen Trasse.

Vor wenigen Wochen hat sich die überörtliche und überparteiliche Interessengemeinschaft

Forum Zukunft an der Weinstraße
Perspektive durch die B 271 neu

gegründet, die sich zum Ziel gesetzt hat für eine nachhaltige Verkehrsplanung, zur Verbesserung der lokalen Verkehrssituation der beteiligten Ortschaften, einzutreten.

Gründungsmitglieder sind Vertreter von Gemeinden, politischen Fraktionen und Vereinen. Weitere Gemeinden haben inzwischen ihre Unterstützung bzw. einen Beitritt angekündigt. Dieser Zuspruch zeigt, dass das Thema Verkehr für alle eine bedeutsame Rolle spielt und somit nur gemeinsam abgestimmte Lösungen, bei begrenzten Ressourcen, die Chance auf eine Realisierung haben.

Grundlage für die weitere Diskussion ist daher ein aktueller Kenntnisstand zur Planung des für die nahe Zukunft wichtigsten Verkehrsprojektes, der Weiterführung der B 271 von Bad Dürkheim nach Grünstadt (B 271 neu). Wie wichtig eine nachhaltige Verkehrsplanung für die Regionalentwicklung ist, wird zunächst Hr. Dr. Eggert Voscherau, Gründer der „Initiative Zukunft Rhein-Neckar-Dreieck“, darstellen. Anschließend informiert der Landesbetrieb Mobilität Worms über den aktuellen Sachstand zur Planung der B 271 neu. Im Anschluss werden Fragen hierzu beantwortet.

Es verspricht also ein spannender und informativer Abend zu werden, zu dem wir Sie herzlich einladen.

PROGRAMM:

  • Begrüßung und Einführung
  • Die Metropolregion Rhein – Neckar, Notwendigkeit nachhaltiger Verkehrslösungen
    Herr Dr. Eggert Voscherau
    ehemaliger Aufsichtratsvorsitzender der BASF
  • Information über den Stand der Planungen zur B 271 neu
    Landesbetrieb Mobilität, Worms
  • Fragen aus dem Publikum
  • Resümee

Einladung als pdf-Datei herunterladen